Ausbildung TrainerInnen

Die Weiterbildungen können von Pallas-TrainerInnen und andere Interessenten und Interessentinnen besucht werden. Am Basiskurs werden neue Pallas-TrainerInnen ausgebildet. In Aufbaumodulen und Fortbildungskursen wird Ihr Wissen und Können erweitert, vertieft oder aufgefrischt.

Die Anerkennung als Pallas-TrainerIn wird alle zwei Jahre durch den Besuch eines Weiterbildungskurses bestätigt. Es werden auch externe SV-spezifische Weiterbildungen akzeptiert. Alle vier Jahre ist jedoch eine pallasinterne Weiterbildung obligatorisch.

Informationen zur pdfWeiterbildungspflicht.pdf

 

AusbildungsstrukturPallas 2014

Unter-Kategorien

 

Basiskurs

Ausbildungsziel

Die TeilnehmerInnen werden mit dem Ziel ausgebildet, kompetent Grundkurse in frauen- und mädchenspezifischer Selbstverteidigung leiten zu können.

Bei Bedarf vermittelt die IG Pallas Adressen für entsprechende Einsatzmöglichkeiten.  

 

Ausbildungsdauer

Der Basiskurs dauert 2  Wochenenden (Fr. - So.). Es wird eine vollumfängliche und aktive Teilnahme verlangt!  

 

Der nächste Basiskurs findet im ersten Halbjahr 2018 statt. Die genauen Daten werden baldmöglichst aufgeschaltet.


           
Icon PDF              PDF Zulassungsbedingungen


Icon PDF              PDF Zulassungsbedingungen SVSS


Icon PDF               PDF Anmeldung


Icon PDF               PDF Hospitanz Bestätigung


Spezialmodul:

Frauenspezifische Selbstverteidigung für Gewaltbetroffene



Bereich

Selbstverteidigung für gewaltbetroffene Frauen

Dauer

Der gesamte Ausbildungslehrgang beinhaltet fünf Module davon eine Praxiserfahrung als Hospitantin in einem Selbstverteidigungskurs im Rahmen der Opferhilfe in Fribourg (Wochenende).

Kurszeiten

Freitag: 14h – 21h, Samstage: 9.00 h – 16.00h
Kurstage 4x Ausbildungsblock Freitag und Samstag
1x Assistenzwochenende Samstag und Sonntag

Zielgruppe

Ausgebildete SelbstverteidigungstrainerInnen

Grundvoraussetzung

Ausbildung in frauenspezifischer Selbstverteidigung

Zusatzvoraussetzung

Langjährige Praxiserfahrung und / oder therapeutischer Berufshintergrund und / oder eigene bearbeitete Gewalterfahrung(en)

Zertifikat

Die Zertifikatsübergabe erfolgt nach dem Besuch aller fünf Module