• Home
  • Aktuell
  • Bericht Kampagne 16 Tage gegen Gewalt an Frauen 2022

Bericht Kampagne 16 Tage gegen Gewalt an Frauen 2022

Auch in diesem Jahr waren die Pallas Trainerinnen sehr aktiv an der Kampagne 16 Tage gegen Gewalt an Frauen beteiligt und es wurden 10 Selbstverteidigungskurse im Rahmen von «Stop Feminizid» mit 135 Teilnehmerinnen angeboten. Noch nie hatten wir so viele Teilnehmerinnen, das Thema Feminizid scheint sehr bewegt zu haben. Dieses Thema ist seit wenigen Jahren auch in den Medien sehr präsent und es kommt nun auch in der Gesellschaft an, dass Feminizide die letzte Stufe einer machtorientierten Gewaltkultur gegen Frauen ist. Sehr traurig, wie oft eine Frau ermordet wird, einfach weil sie als Frau geboren wurde. Unsere Kurse standen unter diesem Fokusthema.

So wie die 16Tage über die ganze Schweiz verteilt Aktionen anbot, hat Pallas Kurse von Langnau im Emmental, Biel über Bern, Zug und Zürich bis nach Weinfelden im Thurgau veranstaltet. Auch diesmal ging es darum Gewalt gegen Frauen in den Fokus zu stellen und sich gegen Gewalt stark zu machen. So machte Pallas darauf aufmerksam, dass solange Gewalt an Frauen nach wie vor ein Problem unserer Gesellschaft ist, Selbstverteidigungskurse ein probates Mittel zur Selbsthilfe der Frauen darstellt. In den Gratis Schnupperworkshop kommen auch immer wieder sehr spannende und anregende Diskussionen zum Thema zustande. Daneben werden Techniken zur Kommunikation und Abgrenzung geübt und Strategien zur Deeskalation in Rollenspielen erprobt. Jeder Kurs ist anders und doch immer auch für die Trainerinnen wieder spannend und motivierend, um den Weg der Frauenselbstverteidigung weiter gehen zu wollen. Wir geben nicht auf. So lange es uns braucht, machen wir weiter!